Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Warum steigen jetzt die Preise?

Sheng Zhang 0

Solarprodukte sind teurer geworden, das haben viele Solarteuere und Händler bereits seit Anfang 2021 gespürt. Wir haben diese Preisentwicklung bereits Ende 2020 auf unser Website prognostiziert und viele unsere Kunden haben davon profitiert und mit unserer Weihnachtsaktion viel Geld gespart.

Da wir uns regelmäßig mit Herstellern in China austauschen und Waren importieren, haben wir immer früher die Tendenz erkannt und können die Preise für die Nahe Zukunft erkennen.

Die Preise der Solar Module erreichten in Juni/Juli 2020 den historischen Tiefpunkt, aufgrund der MwSt. Senkung in Juli haben viele Händler im Mai/Juni nur sehr wenig verkauft und standen damals unter großem Druck. Im Juli ging es los, MwSt. auf 16%, Kunden stürmten in die Läden und kauften alle Waren ab. Hersteller und Händler freuten sich aber nicht lange. Wegen der Pandemie lief die Welt alles andere als normal. China hat zuerst die Pandemie besiegt und produziert seit April/Mai 2020 wieder mit ganz normalen Tempo. Der Rest der Welt war die Produktion aber gestoppt. Die Schiffe bringen Container von China nach allen Ecken der Welt mit chinesischen Produkten, konnten aber keine Container zurück nach China bringen. Die Reederei will ja äußerst ungern die leere Containers nach China schiffen. Von Juli 2020 an steigt der Containerpreis steil nach oben. Innerhalb 6 Monate ist der Versand eines 40 Fuß Containers von 1000,00€ bis auf maximal 15 000,00€ gestiegen. Manche fragen sich wieso der Preis so gestiegen ist, wir können es auch nicht verstehen. Teils sind es natürlich die hohe Kosten, teils aber auch aus Gier der Reederei. Trotz hoher Versandkosten ist ein Schiff nur sehr schwer zu buchen. Auch wenn die Ware auf Wasser ist, dauert es viel länger als üblich, bis die den Hafen erreicht.

Für Solar Modul Hersteller sind die Transportkosten nur eine schwierige Hürde. Material wie Sand ist knapper geworden. Anfang 2021 gab eine schwere Explosion in einer der größten Silizium Wafern Fabrik der Welt, danach stand die Fabrik lange still. Viele Herstellern bekommen für ihre Aufträge einfach keine Wafer mehr und können nicht mehr herstellen. Nach dem chinesischen Neujahr kam der nächste Schock: Glas gibt es nicht mehr. Solar Module bestehen immer aus einem großen dünnen Glas, bei Glas-Glas Module sogar zwei Scheiben. Dieses Glas muss speziell zugeschnitten werden und dank der Innovation der Modulhersteller sind zur Zeit einfach zu viele verschiedene Maße bei Solarmodule, 1640mm, 1700mm, bis zu 2490mm! Glas ist auch ein sehr vielseitiges Material in fast allen Bereichen, z.B. in Wohnungen als Fenster. Da viele während der Pandemie ihre eigene Zuhause gerne mal renoviert, ist Nachfrage an Glas auch enorm. Solarhersteller bekommen daher kein Glas mehr bzw. muss Glas zu einem höheren Preis einkaufen als zuvor.

Wechselrichter und Speicher Hersteller (Beide gehören zusammen da fast alle WR Hersteller auch eigene Speicherlösung anbieten) haben das gleiche Problem wie bei den Solarmodulen mit den extrem gestiegenen Seetransportkosten. Die Pandemie hat viele intelligente Produkte zum Verkaufsschlager gemacht. Der Bitcoin Hype hat international phänomenale Auswirkungen gezeigt. Intelligente Autos, smart Buildings, unzählige IoT Produkte boomen. Alle diese Produkte basieren auf Mikro Computer Chips. Der Chipmangel hat leider auch Wechselrichter Hersteller betroffen. Solar Wechselrichter stehen bei Chip Herstellern eher auf hinteren Rangliste da diese Produkte bereits sehr günstig und nicht so gewinnbringend wie die meisten andere Produkte. Wir haben bereits Preiserhöhung von großen WR-Hersteller erfahren, Goodwe und Growatt haben bereits eine Preiserhöhung von 10-20% offiziell angekündigt. Preis ist leider nur ein Problem beim Wechselrichter, das größte Problem ist aber die Lieferzeit. Auch wenn man bereit ist mehr Geld aufs Tisch zu legen, bekommt man zur Zeit einfach keine Wechselrichter. Viele Produkte sind bereits ausverkauft, Nachschub kommt erst in 2, 3 Monate. Nicht Nur chinesische WRs sind betroffen, auch deutsche und europäische WRs sind schwer zu bekommen, denn auch WR die in Europa herstellt sind, warten ebenfalls vergeblich auf Bauteile Lieferungen aus China.

Im September hat ein großes Schiff Schlagzeile gemacht, der Ever Given, der den Suezkanal blockiert hat. Das Kanal ist zwar nach zwei Wochen wieder frei. Die Auswirkung zeigt sich aber erst später. Viele Waren auf dem Schiff sind von der Ägyptischen Regierung beschlagnahmt. Man weiß nie, wann diese wieder freigegeben werden. Aufgrund Kapazitätsprobleme können Hersteller auch nicht einfache so viele Waren nachliefern, denn es gibt einfach keine Ware. Es ist nicht wie Klopapier, das viele Länder in der Lager sind zu produzieren. Solar Module z.B. kommen fast ausschließlich aus China. In Europa haben viele Länder lange Ferien und die Schiffe warten in einer sehr langen Schlange vor dem Hafen. Dem Hafen mangelt es an Personal, so viele Schiffe und Waren auf einmal abzuwickeln.

Corona ist auch weiterhin ein Grund für die schlechte Lieferbarkeit. Viele Reedereien haben gemeldet dass es im Moment an gesunde Seeleute mangelt. Die meisten Seeleute stammen aus Indien. Es sind massive Ausfälle gemeldet worden aufgrund der extrem hohen Infektionsquote in Indien. Viele Schiffe müssen auf unbestimmte Zeit verzögert werden weil die nicht genügend besetzt sind. Auch wenn man jetzt den hohen Gebühren zahlen will, bekommt man oft keine verfügbare Schiffe.

Viele Länder haben viel Geld gedruckt um die Pandemie zu bekämpfen und Wirtschaft zu stimulieren. Das führt langfristig auch dazu, dass viele Material und Lohnkosten bei den Hersteller steigen. Viele Produkte werden in Zukunft langsam teuer werden, weil einfach zu viel Geld auf dem Markt ist.





    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.